Rechtsschutzversicherung – Die richtige Versicherungssumme wählen

Eine Rechtsschutzversicherung soll besten Schutz bieten, wenn es um einen Rechtsstreit geht. Aus diesem Grunde muss vor dem Abschluss natürlich auch einiges beachtet werden. Dazu gehört unter anderem die Versicherungssumme. Diese Summe sagt aus, bis zu welchem Betrag man die Leistungen der Versicherung in Anspruch nehmen darf. Generell machen sich die wenigsten Menschen wirklich Gedanken über die Höhe. Doch wer einmal gründlich nachdenkt, der wird schnell auf einige Probleme stoßen. Geht man von einem klassischen Rechtsstreit aus, dürfte dieser sicherlich schnell erledigt sein. Doch es geht auch anders, denn im schlimmsten Falle kann ein Streit vor Gericht sich über Monate hinweg ziehen. Wenn dann auch noch Kosten für Gutachter, Sachverständige und andere Experten dazukommen, dann ist die Versicherungssumme schnell ausgeschöpft. Die logische Konsequenz ist dann, dass man für die restlichen Kosten selbst aufkommen müsste.

Genau dies möchte man jedoch mit einer Rechtsschutzversicherung im Grunde vermeiden. Aus diesem Grunde ist es wichtig, sich im Voraus gründlich zu überlegen, wie hoch die Deckungssumme ausfallen soll. Meistens bietet keine Rechtsschutzversicherung eine Versicherungssumme unter 100.000 Euro. Einige Versicherungen tun dies aber dennoch. Auch wenn es verlockend wirkt, sollte man davon jedoch Abstand nehmen, denn bei dieser Summe ist im Grunde klar, dass ein langer Rechtsstreit niemals dadurch abgedeckt werden kann. Empfehlenswert wäre eine Deckungssumme von rund 250.000 Euro. Wer es sich jedoch leisten kann, der findet auch Tarife, die mit einem Schutz von bis zu 500.000 Euro wirklich eine herausragende Sicherheit vermitteln. Am Ende ist die Entscheidung natürlich sehr individuell.

Auch wenn man mit einer niedrigen Versicherungssumme die monatlichen Kosten reduzieren kann, ist dies nicht zwingend empfehlenswert. Sicherlich muss sich niemand für die höchste Schutzmöglichkeit entscheiden, aber auch die niedrigste Lösung ist nicht zwingend als sinnvoll zu beschreiben. Dabei sollten auch die eigenen Lebensumstände beachtet werden, denn gerade ein Single muss sich nicht mit hohen Summen versichern. Dies sieht jedoch bei einer Familie mit Kindern schnell anders aus, gerade jene sind von einem minderwertigen Schutz bedroht. Damit die Rechtsschutzversicherung genau den Nutzen erfüllt, den man sich auch wünscht, sollte man sich im Zweifel beraten lassen und so eine perfekte Versicherungssumme wählen, die beste Absicherung garantiert.